WAS IST RE-USE

WAS IST RE-USE

Angesichts wachsender Abfallberge ist ein schonender und effizienter Umgang mit Ressourcen wichtiger denn je. Re-Use als Teil einer „Circular Economy“ (Kreislaufwirtschaft) umfasst alle Maßnahmen, die zur Verlängerung der Produktnutzungsdauer beitragen (z.B. die getrennte Sammlung von Gebrauchtwaren aller Art, deren Reinigung, Instandsetzung, Reparatur und Verkauf oder die Erhöhung der Reparaturfähigkeit von Produkten). Re-Use Shops haben sich in den letzten Jahren in vielen Städten Europas etabliert und erzielen dabei Wertschöpfungen von bis zu € 1.500,00 pro Tonne Re-Use Ware. Auch die öffentliche Hand wird das Thema Re-Use aufgrund von gesetzlichen Rahmenbedingungen zukünftig noch stärker forcieren (müssen). Potentiale sind somit vorhanden, machen wir etwas daraus!

Re-Use hat sich auch als ein spannendes Betätigungsfeld für sozialwirtschaftliche Integrationsunternehmen entwickelt, indem es sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiten für langzeitarbeitslose Menschen schafft. Die Beschäftigungsmöglichkeiten im Re-Use -Bereich reichen von niederschwelligen Tätigkeiten in der Sammlung und Sortierung der Re-Use- Sammelware bis hin zu hochqualifizierten Arbeiten wie etwa die Reparatur und Instandsetzung von Elektroaltgeräten oder die Renovierung von antiken Möbeln. Weitere umfangreiche Wertschöpfungsmöglichkeiten bietet der Geschäftsbereich Upcycling. Hierbei werden aus gesammelten Altstoffen neue Gegenstände designt und hergestellt.


Erfolgreichstes europäisches Beispiel ist das flämische Re-Use-Netzwerk „De Kringwinkel“. Das Netzwerk beschäftigt 5.400 Personen und sammelte im Jahr 2016 73.784 Tonnen (= 11,4 kg/EW) Gebrauchtwaren, die in 30 Re-Use-Zentren aufbereitet wurden. Von der gesamten Sammelmenge wurden in insgesamt 141 Re-Use-Shops in ganz Flandern 32.355 Tonnen (= 5 kg/EW) Gebrauchtwaren der Wiederverwendung zugeführt. Der daraus resultierende Umsatz beträgt landesweit 51,45 Millionen Euro.

ANMELDEN / REGISTRIEREN